Gallertige Schleimklümpchen im Gartenteich
Zusammenballungen unzähliger Mikroorganismen.
.
Im Spätsommer und Herbst bilden sich an den Teichrändern im Flachwasser manchmal bis faustgroße, weiche gallertige Klumpen, die nicht sehr schön aussehen und  beim Berühren leicht zerfallen. 
Hierbei handelt es sich um eine Zusammenballung von unzähligen Bakterien, sowie pflanzlichen und tierischen Mikroorganismen.
Sie bilden ein hervorragendes  konzentriertes Nahrungsangebot für frisch geschlüpfte Käfer-,
Libellen- und andere Insekten- larven. Deshalb sollte man sie nicht alle entfernen. Im Spätherbst sind ohnehin die meisten davon wieder verschwunden.
Die unteren, nicht kommentierten Fotos zeigen einen Teil der Artenvielfalt in so einem unansehnlichen, schleimigen Klümpchen.
Übersicht: Algen und Gallerten
Inhaltsverzeichnis
Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt!
Zur vorigen Seite zurück!
Zu Natur für kleine Forscher
,,