Euastrum ampullaceum
Tafel A: Abb. 13 Zieralgen (Desmidiales)


Euastrum ampullaceum RALFS

Zellen 1,7-1,8 mal länger als breit. Zellhälften mit breit abgerundeten bis abgeflachten Basallappen und wenig ausgeprägten, flachen Seitenlappen, die durch eine deutliche Eindellung vom Scheitellappen abgesetzt sind. Letzterer ist deutlich verbreitert mit breit gerundetem Apex und einem englinearen Mitteleinschitt. Sinus tief, linear. An der Basis der Zellhälften 3 Anschwellungen, zwischen diesen, etwas oberhalb davon, eine deutliche Mittelpore. Zellwand mit zerstreut und weit stehenden, groben Poren.

Dimensionen:  80-100 x 50-65 µm. 
I.: 15-18 µm,  D.: 25-45 µm

Vorkommen: Diese azidophile Alge kommt in sauren Sphagnumschlenken und Moortümpeln sowohl im Alpenvorland als auch in höher gelegenen Almtümpeln vor, ist aber eher selten.

(Startseite)
Copyright
Zurück zur vorigen Seite