Euastrum crameri
Tafel A: Abb. 17 Zieralgen (Desmidiales)


Euastrum crameri RACIB. var. crameri 

Zellen 1,3-1,5 mal Iänger als breit, im Umriß annähernd trapezförmig. Basallappen durch seichte Eindellung zweiwellig abgerundet. Darüber ein kräftiger, durch eine abgerundete Einsenkung abgesetzter, konisch abgestutzter, einfacher Dorn. Scheitellappen mit konkaven Seiten und etwas verbreitertem, fast geradem Apex, der beiderseits des linearen Mitteleinschnittes gering aufgewölbt ist. Apikalwinkel mit je einem kräftigen, konisch abgestumpften Dorn. Sinus tief, linear. Beiderseits des Isthmus je eine einzelne Warze. Zusätzliche Zähnchen entlang der Basis der Zellhälften, der Scheitellappen und im intramarginalen Bereich der Basallappen. Zellwand porös mit zwei größeren Poren in der Mitte der Zellhälften.

Dimensionen: 63 - 66 x 46 - 48 µm, 
I·: 13 µm, A.: 28 µm, D.: 25-30 µm.

Vorkommen: Die bisher wenigen Fundangaben aus Österreich stammen aus mäßig bis schwach sauren Moorgewässern der Kalkalpen in Lagen von 700-1100 m Höhe.

 

(Startseite)
Copyright
Zurück zur vorigen Seite