Grasfrosch-Journal 2008
Laichzeit für Grasfrösche
...
ACHTUNG! Alle einheimischen Amphibien stehen unter Naturschutz *).
Die Entnahme von Laich oder Kaulquappen aus jedem Gewässer zum Zwecke des 
Ansiedelns in einem anderen Gewässer ist nicht nur verboten, sondern in der Regel auch immer erfolglos. Wenn das Gewässer und die  Umgebung geeignet sind, finden sich Amphibien normalerweise bereits innerhalb eines Jahres von selbst ein.
Dieses Winterhalbjahr zeichnete sich dadurch aus, dass es eigentlich gar keinen Winter gab. Nur an wenigen Tagen fielen die Lufttemperaturen unter 0°C. Nur an wenigen Tagen gab es Bodenfrost. In den frühen Morgenstunden war nur manchmaL die Wasseroberfläche mit Eis bedeckt. Die Wassertemperaturen in 1,5 m Tiefe hielten sich ziemlich  konstant zwischen 4°C und 5° C, während die Temperaturen an der Wasseroberfläche zwischen 2 und 6° C schwankten.

Ab dem 15. Februar Kälteeinbruch für einige Tage mit Nachtfrösten bis unter -5°C  und ganztägig geschlossener Eisdecke. 

Vom 03 bis 05 März kurzer Kälteeinbruch mit Bodenfrost und gefrorener Wasseroberfläche.
Die Frösche halten sich auf dem Teichboden auf. Temperatur in 1,5 m Tiefe 6,4°C. 

Trotz niedriger Lufttemperaturen unter 4°C vor Ostern hielten sich immer noch männliche Frösche nachts am Teichrand auf.

23.03.Bei dem mehrtägigen Kälteeinbruch an Ostern  mit geschlossener Eisdecke sank die Wassertemperatur in 1,5 m Tiefe unter 5°C. 

04.04. Das erste Paar hat einen mittelgroßen Ballen abgelaicht. Im Gegensatz zu anderen Jahren, in denen das Laichen nach mehrtägigem, immer sehr lebhaften Rufen der Männchen und meistens in den frühen Morgenstunden einsetzte, geschah es in diesem Jahr still und heimlich um die Mittagszeit.
Die anderen, alle recht kleinen Laichballen wurden in den folgenden Tagen abgelegt, ebenfalls fast ohne die sonst immer übliche Aufgeregtheit der Männchen. Es hielten sich auch immer nur relativ wenige Männchen, aber auch Paare gleichzeitig im Laichgewässer auf.

17.04. Es gab fast jede Nacht Nachtfrost und Temperaturen unter Null. Die Wassertemperatur stieg kaum über 6° C an. Deshalb hat sich der Laich bis heute kaum weiter entwickelt.
 

..
...Datum -Temperatur - Anzahl Frösche        Frühjahr  2008
Datum Luft °C Wasser Anzahl
Bemerkungen
07.Febr.
4,6..8,8
5,2
0
5 Teichmolche auf dem Teichboden
09.Febr.
3,2..9,0
4,4
2
5 Teichmolche und 2 Grasfrösche auf dem Grund
10.Febr.
-1,3..14,5
3,1
0
3 Teichmolche, Wasseroberfläche bis 11°° gefroren.
11.Febr.
-1,9..15,8
2,2
0
4 Teichmolche, Wasseroberfläche bis 13°° gefroren.
12.Febr.
-1,2..4.3
2.0
0
2 Teichmolche, Wasseroberfläche bis 14°° gefroren.
14.Febr.
1,5..5,2
2,1
0
5 Teichmolche
15./16.
-5,9..4,9
--
--
  ganztägig geschlossene Eisdecke
.. ...
--
--
..
25.Febr.
5,4..11,2
5,9
7
Alle streckten nur den Kopf aus dem Wasser. 6 Molche.
26.Febr.
5,7..11,6
6,4
8
Über den ganzen Teich verteilt, regnerisch.
27.Febr.
3,7..11,6
4,8
2
7 Molche
28.Febr.
1,8..11,1
5,5
9
Alle streckten nur die Nasenspitze aus dem Wasser
29.Febr.
-0,3..11,8
5,1
18
Sturm und Regen
01.März
4,8..8,9
5,9
10
sehr stürmisch aber trocken und kühl
02.März
6,8..8,2
5,9
19
kräftige Regenschauer
03.März
3,9..8,7
5,1
0
Schnee-und Regenschauer, böiger Wind
04.März
0,2..8,7
4,6
0
Regen, Graupel, Schnee
05.März
0,4..8,9
4,2
0
Bodenfrost und teilweise gefrorene Wasseroberfläche
06.März
4,5..8,9
4,8
21
Nieselregen, Lufttemp. 23°° Uhr  7,8°C.
07.März
6,2..9,9
4,9
18
Alle über den ganzen Teich verteilt, trüb und trocken.
08.März
2,4..10,4
5,4
17
Den ganzen Tag sonnig.  - 23.45 Regen 6,9° C
09.März
6,6..10,3
6,1
34
Davon 2 Paare und ein Dreier(s.2007)23.30 Schneeregen
10.März
4,8..11,9
6,4
17
Davon 2 Paare. Zeitweise Regen, starker Wind.
11.März
?
?
6
Lufttemperatur um 24.00 Uhr 8,4°C, Regen
12.März
?
?
0
Lufttemperatur um 23.30 Uhr 6,5°C, Sturm
13.März
2,9..9,6
6,1
17
Trocken, windig und kühl, 23.00 Uhr 3,4°C
14.März
3,4..9,6
5,6
23
Davon 2 Paare. Die meisten unter Wasser. 23.30: 3,4°C
15.März
2,1..11,4
6,8
17
Die meisten unter Waser. Lufttemperatur 23.30: 5,2°C
16.März
4,6..7,2
6,5
18
fast alle untergetaucht. Den ganzen Tag Regen
17.März
0,9..7,5
5,1
13
Regen- Schnee- und Graupelschauer.Temp.23.00:1,0°C
18.März
0,5..7,4
4,7
16
Dav.2 Paare.Regen-Schnee-Graupelschauer.23.00:1,7°C
19.März
0,2..8,4
4,8
3
23.30 Schnee- und Graupelschauer, Lufttemp.1,3°C
20.März
0,0..6,1
4,5
11
Starker Regen und kalt. Lufttemperatur 23.30:2,8°C
21.März
1,4..5,9
3,8
11
Davon 1 Paar. Lufttemperatur 23.30: 1,4°C
22.März
-1,1..3,8
3,2
0
Lufttemperatur 23.30 -1,1°, Wasser in 1,5m Tiefe 4,9°C
23.März
-5,2..4,6
2,4
2
Lufttemperatur 23.30 -0,2°,  Wasser in 1,5m Tiefe 4,8°C
24.März
-0,5..4,8
2,9
4
Davon 2 Paare. Leichte Schneefälle.
25.März
-1,8..4,9
2,8
2
Schneeschauer (s. Fotos unten)
26.März
-1,1..7,1
3,5
11
Davon 3 Paare. Wechselnd bewölkt.23.00: -1,2°C.
27.März
-3,6..9,5
4,8
31
Davon 4 Paare. Lufttemperatur 23.30: 3,3°C.
28.März
0,6..9,6
5,2
38
Dav. 4 Paare, Lebhaftes Gurren, Regen, 8,3°C.
29.März
4,7..12,2
6,5
45
Dav. 11 Paare. Lufttemperatur 23,30; 6,8°C
30.März
6,5..16,9
7,2
31
Dav. 6 Paare. Regen, Lufttemperatur 23.30: 8,8°C
31.März
6,3..12,3
7,9
45
Dav. 12 Paare. Zaghaftes Gurren, Luftt. 23.30: 6,4°C.
01.Apr.
1,6..14,3
8,0
52
Dav. 13 Paare. Regen, Luftt. 23.30: 7,2°C
02.Apr.
6,1..10,6
7,9
35
Dav. 10 Paare. Störung durch Katze. Luftt. 6,1°C
03.Apr.
5,6..8,5
7,9
31
Dav.8 Paare. 1 Laichballen (s.Foto). Luftt. 23.30 5,8°C 
04.Apr.
4,8..9,9
7,4
17
Dav.4 Paare. 4 kleine Laichballen, Regen, Luftt.7,9°C..
05.Apr.
3,2..9,4
7,1
34
Dav.2 Paare. insges.7 kl.Laichballen? Luftt. 23.30: 3,2°C
06.Apr.
0,1..8,2
7,0
12
Dav.1 Paar. insges.17 Laichballen,  Luftt. 23.30: 0,2°C
07.Apr.
-1,9..10,7
6,9
7
über den ganzen Teich verteilt. Ende der Laichperiode
08.Apr.
-1,9..10,8
7,5
16
über den ganzen Teich verteilt. Luftt. 23.30: 2,4°C
09.Apr.
-0,6..12,9
8,2
11
einige Männchen tagsüber neben dem Teich. Luftt.3,8°C
10.Apr.
-0,6..11,8
9,2
4
Lufttemperatur 23.30 3,9°C
11.Apr.
2,4..6,2
7,9
2
den ganzen Tag bewölkt. Lufttemperatur 23,30: 2,9°C
.. .. .. .. ..
17.Apr.
-2,4..11,2
6,0
2
Laich hat sich bis jetzt noch nicht entwickelt.
.. .. .. .. ..
21.Apr.
4,7..18,4
13,4
5
Erste Veränderung der Eier
.. .. .. .. ....
23.Apr.
3,8..20,6
10,8
10
Fast alle Embryos geschlüpft
..
Alle Zählungen sowie die Messungen der Wassertemperaturen an der Wasseroberfläche erfolgten jeweils zwischen 23 und 24 Uhr.
.......
23. März, 15.°° Uhr

Die letzten Reste einer etwa 4 mm dicken Eisschicht auf dem 
gesamten Teich. 
Temperatur im Schatten an der Wasseroberfläche 2,4°C, 
in 1,5 m Tiefe 4,8°C
Im flacheren, stark besonnten Laichgewässer betrug die Temperatur  um 15.°° Uhr an der Oberfläche 4,9, 
in 80 cm Tiefe 6.0°C

   25. März 2008 - 9.°° Uhr
Einen Tag nach Ostern! - Endlich Winter?
In der sulzigen Wasseroberfläche sind die Atemlöcher der Frösche gut zu sehen.
27. März 2008

Das erste Männchen sitzt am Tag trotz relativ niedriger Lufttemperatur am Teichrand.

Der Größe nach zu urteilen, ist es noch nicht ganz ausgewachsen, hat aber  schöne braune Streifen auf grau-braunem Untergrund.

...
03. April ca. 15.30 Uhr

Der erste Laichballen wurde nachmittags bei trübem Wetter abgelegt. Lufttemperatur 7,8°C, 
Wassertemperatur 8,2°C abgelegt.

Es befanden sich nur relative wenige Frösche im Laichgewässer. 
Tagsüber nur mäßig lebhafte Balzrufe der Männchen.

Weitaus die Mehrzahl der beobachteten Männchen, aber auch Pärchen sind relativ klein und wenig farbig.

..
05. April 15.30 Uhr

Im Gegensatz zu anderen Jahren, in denen heftige Rufkonzerte der Männchen vor allem nachts und das Laichen häufig in den frühen Morgenstunden stattfand, sind  in  diesem Jahr die größten Aktivitäten in den Nachmittagsstunden zu beobachten.
Während der Nacht herrscht allgemeine Ruhe. 
 

..
06. April, Ende der Laichperiode.

Am Teichrand im Flachwasser liegen dicht zusammen gedrängt.17 relativ kleine Laichballen, 
Das bestätigt die Beobachtung und Vermutung, dass es sich in diesem Jahr vorwiegend um kleine, d.h. vermutlich noch recht junge Froschexemplare gehandelt haben muss.

Dabei erhebt sich jedoch die Frage: Wo sind die großen, älteren Männchen, aber vor allem die Weibchen geblieben, die in anderen Jahren mindestens dreimal so große Laichklumpen ausgestoßen haben?
Beobachtet (Rainer Günther) wurde, dass nicht alle geschlechtsreifen Weibchen und Männchen jedes Jahr an der Fortpflanzung teilnehmen. 
Das wäre eine Erklärung, die andere wäre die Lebenserwartung von Froschlurchen, die etwa 10 bis max.18 Jahre beträgt.
 

Grasfrosch-Journal.....
---------------------------. -
                                   
2000......2001    2002.....2003....2004
2005 .... 2007.. ..2009    2011    2012
2013      2014     2015  
Videoclips im wmv-Format
... ...
Alles über den Grasfrosch

Die Laichentwicklung

Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt!
...
*) Naturschutz  

**) Eisfreihalter

Tote Frösche im Gartenteich

Zu Natur für kleine Forscher
Zur vorigen Seite zurück!...
...