Grasfrosch-Journal 2014
Laichzeit für Grasfrösche
...
ACHTUNG! Alle einheimischen Amphibien stehen unter Naturschutz *).
Die Entnahme von Laich oder Kaulquappen aus jedem Gewässer zum Zwecke des 
Ansiedelns in einem anderen Gewässer ist nicht nur verboten, sondern in der Regel auch immer erfolglos. Wenn das Gewässer und die  Umgebung geeignet sind, finden sich Amphibien normalerweise bereits innerhalb eines Jahres von selbst ein.
Die Bebauung der gesamten Umgebung (s.: Grasfrosch-Journal 2012) hat sich 2013 verstärkt fortgesetzt. Selbst kleinere Grundstücke wurden geteilt und mit z.T. mehrstöckigen Häusern bebaut.
Für Froschlurche dürften nun kaum mehr ausreichende Nahrungsangebote auf den wenigen winzigen, unbebauten Flächen mehr vorhanden sein.

Bis Ende 2012 existierte in etwa 100 m Entfernung noch eine kleine Gärtnerei mit einigen Wasserbeeten in denen sich eine beträchtliche Anzahl von Teichfröschen, Rana eskulenta, wohlfühlten.
Nachdem die Gärtnerei aufgelassen wurde und auf dem Grundstück Wohnhäuser gebaut wurden, fanden sich nach und nach immer mehr adulte und halbwüchsige Teichfrösche in meinem Teich ein.
Teichfrösche ernähren sich von allen Arten von Insekten, aber auch Kaulquappen in allen Größen sind  willkommene Leckerbissen, vor allem wenn es an Land fast keine Insekten mehr zu erbeuten gibt. (s. Video: 1. Teichfrosch jagd Kaulquappen,  Videos: 2. Wibeltiere)

So wurde leider auch ein beträchtlicher Teil der frisch geschlüpften Grasfroschlarven bereits nach wenigen Tagen verspeist. (s. Foto unten  vom 13. April) 
http://www.limno-kosmos.de/video/frhunt1b.html
http://www.limno-kosmos.de/info/wirbelti.htm
 

Der Winter 2013/2014 war viel zu warm und fast ohne Schnee. Lediglich Ende Januar/Anfang Februar wurden Lufttemperaturen  unter -5° C gemessen und der Teich war nur etwa 10 Tage zugefroren. Bereits Anfang März stieg das Thermometer tagsüber bis  +10 ° C und die Wassertemperatur betrug an der Oberfläche um die Mittagszeit ca. 6° C, sank aber in der Nacht wegen des Bodenfrostes immer auf unter 4° C ab. 

Wassertemperaturen am 08.März in 1.6 m Tiefe 5,2°C - in 0.8 m  6.5°C  und an der Oberfläche 7,0°C - Lufttemperatur um 14.°° Uhr 14°C.
 

...
...Datum -Temperatur - Anzahl Frösche             Frühjahr  2014
Datum
Luft °C
Wasser
Anzahl
Bemerkungen
04.März
2,2
4,6
3
Die Frösche saßen am Teichrand.
07.März
0,6
3,6
4
alle saßen trotz niedriger Temperatur am Teichrand
09.März
4,5
5,0
3
Lufttemperatur mittags 16°C
10.März
7,3
5,9
5
1 Molch
11.März
4,4
4,8
5
1 Molch, 1 Teichfrosch
13.März
2,6
4,9
5
 10 Stunden Sonne
15.März
9,0
6,3
3
Bewölkt, abends Regen
17.März
7,9
7,2
4
bewölkt
18.März
8,4
7,1
3
bewölkt, 1 Teichfrosch
19.März
8,9
7,6
4
bewölkt, 3 Teichfrösche
21.März
3,2
5,8
8
nach Regen - 1 Molch, 1 Einjähriger Frosch
22.März
3,5
6,2
7
wechselnd bewölkt
23.März
2,5
5,2
6
wechselnd bewölkt
24.März
0,5
4,5
8
1 Molch
25.März
2,1
4,8
6
tagsüber sonnig, 1 Teichfrosch
26.März
5,3
5,2
5
wechselnd sonnig, 1 Teichfrosch
27.März
4,0
6,2
5
tagsüber sonnig
28.März
6,7
6,8
7
zaghafte Balzrufe, 1 Molch
29.März
9,1
8,2
10
davon 1 Paar
30.März
8,2
10,2
11
davon 2 Paare, 4 Teichfrösche
31.März
8,1
10,1
10
davon 2 Paare, 8 Teichfrösche
01.Apr.
9,9
11,0
8
lebhafte Balzrufe
02.Apr.
9,5
11,2
8
davon 2 Paare, lebhafte Balzrufe
03.Apr.
10,4
11,6
8
Erste kleine Laichballen, s. u.
04.Apr.
10,1
10,0
8
insgesamt drei kleine Laichballen, Balzrufe
05.Apr.
9,2
10,0
8
Männchen noch lebhaft und vereinzelte Balzrufe
06.Apr.
14,4
12,0
6
Laichzeit beendet
07.Apr.
15,1
13,8
3
keine Balzrufe mehr. Zahlreiche Teichfrösche
08.Apr.
7,2
10,2
0
zahlreiche  halbwüchsige Teichfrösche
09.Apr.
9,3
8,9
2
1 Teichmolch beim Laichräubern
10.Apr.
9,7
10,0
0
zahlreiche Teichmolche
12.Apr.
9,9
10,1
0
einige Larven geschlüpft
13.Apr.
9,0
10,1
0
Larven von Teichfröschen gefressen (s.Foto unten)
16.Apr.
9,9
10,3
0
alle Larven geschlüpft
21.Apr.
10,1
10,9
0
Larven im Teich verteilt.
Ende der Laichzeit
..
Alle Zählungen sowie die Messungen der Lufttemperaturen und der Wassertemperaturen an der Wasseroberfläche erfolgten jeweils zwischen 23 und 24 Uhr.
03. April, 9.00Uhr

Ein kleiner Laichballen.

Ungefähr 30 Teichfrösche
sonnen sich an den Teichrändern.

03. April, 14.00 Uhr

Bei Sonnenschein und einer 'Temperatur von 
12° C ist ein etwas größerer  Laichballen neben dem ersten abgelegt worden.
 

04. April

In der Nacht vom 03. zum 
04. April wurde bei leichtem Regen ein weiterer, kleiner Laichballen abgelegt.

Die Teichfrösche werden, wenn sei ins Wasser springen, sofort von den Grasfrosch- männchen verfolgt.

14. April

Viele der frisch geschlüpften Larven wurden von den Teichfröschen gefressen 
(rote Kreise).

Nur noch wenige Larven halten sich auf den leeren Eihüllen auf 
(grüner Kreis)

17. April

Alle noch vorhandenen Larven sind geschlüpft.
 
 
 
 
 
 
 
 

 

17. April

Mindesten drei Dutzend halbwüchsige Teichfrösche sonnen sich, gut getarnt am Teichrand.
 
 
 
 
 
 
 

 

21. April

Die Kaulquappen haben sich vermutlich im Teich verteilt, oder sind von den Teichfröschen gefressen worden.

Nur einige unbefruchtete Eier schwimmen noch in ihren Gallerthüllen an der Wasseroberfläche 
 
 
 

 


 
21. April

Zwei Teichfrösche, vermutlich zwei Jahre alt.
Sie sind sehr gefräßig und verspeisen auch gern die Larven der Grasfrösche. 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Grasfrosch-Journal.....
---------------------------. -
2000......2002.....2003... .2004  2005
2006 .... 2007.....2008.    2009    2011
2012    2013     2015
Videoclips im wmv-Format
... ...
Alles über den Grasfrosch

Die Laichentwicklung

Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt!
...
*) Naturschutz  

**) Eisfreihalter

Tote Frösche im Gartenteich

Zu Natur für kleine Forscher
Zur vorigen Seite zurück!...
...