Schmetterlingsflügel und Schuppen.
Warum man Schmetterlingsflügel nicht anfassen soll.
..
Schmetterlingsflügel sind viel empfindlicher als die Flügel von Fliegen. Schmetterlingsflügel sind nämlich auf der Oberseite und auf der Unterseite mit Schuppen besetzt, die den sehr dünnen Häuten erst die richtige Stabilität geben, damit die Schmetterlinge auch fliegen können. Wie diese Schuppen aussehen und wie sie befestigt sind, kannst du auf den folgenden Bildern sehen.
1. Dieses ist der linke Vorderflügel eines gestorbenen Tagpfauenauges, so wie du ihn ohne Vergrößerungsglas betrachten kannst.
2. Durch eine 8-fach vergrößernde Lupe kannst du bereits ein ganz feines Streifenmuster sehen. Das sind die in Reihen angeordneten Schuppen
3. Bei etwa 25-facher Vergrößerung sind die Schuppen bereits deutlich zu erkennen und man sieht, dass sie wie Dachziegel übereinander angeordnet sind und verschiedene Farben haben.
4. Um die tatsächliche Form dieser Schuppen aber zu erkennen, muss man noch stärker vergrößern.  Der weiße Streifen mit dem Wort Haar ist so breit, wie ein Kopfhaar bei gleicher Vergrößerung wäre.
5. Und so sieht eine einzelne Schuppe aus, die aus fast dem gleichen Material (Chitin) besteht, wie unsere Haare. Die Schuppen werden deshalb auch als Sonderformen der Haare bezeichnet.
Dass so eine Schuppe nicht einfach ein glattes Plättchen ist, sondern auf der Oberfläche eine Struktur hat, ist bereits bei dieser Vergrößerung an den feinen Streifen links oben zu erkennen.

Die beiden nächsten Bilder zeigen dir, warum man die Flügel nicht anfassen darf.

6. Jede Schuppe steckt  nur mit einem kleinen Stift in einer winzigen Hülse, die auf der Flügelhaut befestigt ist (rechtes Bild). Wenn die Flügel berührt werden, rutschen die Stifte aus den Hülsen und die Schuppen fallen ab. 
7. Die  Flügel verlieren dadurch ihre Stabilität und die Gewichtsverteilung ist nicht mehr ausgeglichen. 
Danach ist der Schmetterling nicht mehr voll flugfähig und muss verhungern.

Was passiert wenn...
HOME
Zwischen Gartenteich und Feuchtbiotop
Inhaltsverzeichnis in Bildern
Zur vorigen Seite zurück!
copyright by G.H.Stanjek - hydro-kosmos.de